Stimme und Sprechen im Beruf

Im Beruf sind Sie auf Ihre Stimme angewiesen – bei Präsentationen und Vorträgen, im Unterricht, in Mitarbeitergesprächen, auf Pressekonferenzen. Durch Ihre Stimme machen sich andere ein Bild von Ihnen (Sprechtrainer und Logopäden schulen die Stimme für den Job – SPIEGEL ONLINE).
Im Stimm- und Sprechtraining lernen Sie die Möglichkeiten kennen, die in Ihrer Stimme stecken: wie sie überzeugender oder verbindlicher, sanfter oder resoluter, frecher oder seriöser klingt. Was sie zur Entfaltung bringt und klangvoll macht. Wie sie Ihre Absicht vermittelt. Was sie klangvoll und verlässlich macht. – Sie erfahren, wie Ihre Stimme das unterstützt, was Sie zu sagen haben.

Trainingsangebot:

»Sprechwerkstatt«: Aussprachetraining

Wenn Sie merken: Ihre Gesprächspartner müssen sich anstrengen, um Sie zu verstehen – dann nehmen Sie sich vielleicht vor, nicht mehr so zu »nuscheln«. Ein anderer Grund für das Training kann der Wunsch sein, mit weniger starkem Dialekt zu sprechen. In der Sprechwerkstatt arbeiten Sie mit Ihrem ganzen Körper: Laute explodieren, klingen, zischen und schwingen. Sie lernen, wie Sie ohne Mühe deutlich sprechen. Von dieser Prägnanz profitiert die Stimme.

»Stimmjogging«: Stimmtraining

Nach längerem Sprechen fühlen Sie sich heiser. – Die Stimme ist oft belegt und Sie müssen sich immerzu räuspern. – Es gelingt Ihnen nicht, laut zu werden. – Sie sind häufig und langwierig erkältet. – Wenn Sie diese Symptome loswerden möchten, hilft es Ihnen, Atmung und Stimme zu schulen. Mit dem Stimmjogging lernen Sie, Ihre Stimme wie ein Instrument zu pflegen und zum Klingen zu bringen.

»Ihr Auftritt«: Präsentationstraining

Einen Vortrag halten, eine Prüfung ablegen, sich einem Bewerbungsgespräch stellen – inhaltlich bereitet sich wohl jeder gründlich auf solche Auftritte vor. In einem Präsentationstraining verbinden Sie Ihr Wissen außerdem mit Körpersprache, Stimme und Sprechen und werden dadurch klar, lebendig und überzeugend. Im Einzeltraining bekommen Sie passgenau das, was Sie in Ihrer Situation brauchen.